Intervention


Supervision (für Absolventen, Berufseinsteiger, fachexterne Berufsgruppen wie Sozialpädagogen, Polizeiangehörige, Juristen etc.) ermöglicht den Blick von außen auf den Arbeitsprozess durch eine objektive Instanz. In diesem Rahmen finden Sie Zeit und Ruhe sowie den nötigen Abstand zum Alltag, um ihr berufliches Handeln zu reflektieren. Supervision ist als ein Beratungsformat für unterschiedliche Themen geeignet, wie Fallreflexion, Klärung von Teamprozessen, Verbesserung der kollegialen Kooperation oder Vor- bzw. Nachsorge von Belastungssituationen.


Setting


Daneben beinhaltet unser Setting die praktische Auseinandersetzung mit gutachterlichem Handeln innerhalb einer spezifischen Fallkonstellation bei Straf- oder Zivilsachen. Supervision kann bis zu zwei Zeitstunden umfassen, finden an gesetzten Terminen und bis zu einer maximalen Gruppengröße von fünf TeilnehmerInnen statt, wobei auch Einzeltermine in Absprache möglich sind. Funktionen der Supervision können bspw. sein: Monitoring, Mediation, Mentoring, Krisen, Konflikte bewältigen, Belastungen reduzieren, Kompetenzen erhöhen, Helfersyndrom abbauen, Burn-out vermeiden.